BürgerInitiative Hochwasser- und Naturschutz

Altrip e.v.

Deichausbau zwischen Deich-km12,628 (Gaststätte Rheinblick) und Deich-km 14,000.
Schreiben vom 09.12.2014 von Herrn Jürgen Decker.


Sehr geehrter Herr Professor Dr. Seimetz,

für Ihre Antwort vom 09.12.14. auf unser Schreiben vom 10.11.2014. bedanken wir uns vielmals.

Nach Ihren Ausführungen

  1. ist der Ausbau (Ertüchtigung) des bestehenden Rhein-Hauptdeiches im Bereich der geplanten Hochwasserrückhaltung Waldsee/Altrip/Neuhofen von Deich-km12,628 bis Deich-km 14,000 nicht vorgesehen, und
  2. gibt es keine Hinweise, dass die Sicherheit des Deiches bei Hochwasser in diesem Abschnitt gefährdet sei.

Beide Antworten sind für die BIHN Altrip e.V. und die Bürgerinnen und Bürger von Altrip nicht zufriedenstellend. Dies begründen wir wie folgt:

zu a) Wie Sie selbst bestätigen, beträgt das Defizit des Sicherheitsabstands (Freibord) zwischen Bemessungshochwasser und Deichkrone in diesem Deichabschnitt ca. 50 cm und 60 cm. In Bereichen, in denen der Rhein-Hauptdeich bereits ertüchtigt wurde, beträgt der Freibord 80cm, d.h. hier besteht also kein Defizit.

Darüber hinaus liegt der angesprochene Deichabschnitt im Oberstrom von Altrip, so dass über diese ca. 1,3 km lange Schwachstelle bei einem Katastrophenhochwasser die gesamte Ortslage und somit ca. 8000 Bewohner regelrecht "absaufen", d.h. dass das gesamte Ortsgebiet von Altrip wird überflutet.

Aufgrund der vorstehend geschilderten Sicherheitsdefizite im Hochwasserschutz für Altrip möchte die BIHN Altrip e.V. Sie bitten, mitzuteilen, durch welche baulichen und organisatorischen Maßnahmen sichergestellt wird, dass im genannten Abschnitt ein gleichwertiger Hochwasserschutz wie bei einem durchgehend mit 80 cm Freibord errichteten Rhein-Hauptdeich gewährleistet wird.

zu b) Wie Sie mit Ihrem o.g. Schreiben mitteilen, und auch die Rheinpfalz in der Ausgabe vom 22.01.2015 ausführt, wurden im Januar 2015 im Deichabschnitt zwischen km 12,5 und km 14,0 auf der Gemarkung Altrip Erkundungsbohrungen durchgeführt, deren Bewertung und Begutachtung 2015 erfolgen wird.

Eine Beurteilung wie es um die Qualität des Rhein-Hauptdeiches in diesem Abschnitt steht, ist somit frühestens im zweiten Halbjahr 2015 möglich. Ihre Ausführungen alleine auf die "im Schnellgang" durchgeführte Deichschau zu gründen, ist für die BIHN Altrip e.V. und die Bevölkerung von Altrip nicht beruhigend.

Gerne erwarten wir Ihre Antwort bezüglich der vorgesehenen Sicherheitsmaßnahmen für den genannten Deichabschnitt bei einem Katastrophenhochwasser.

Einen Abdruck dieses Schreibens erhalten der Ortsbürgermeister von Altrip, die politischen Parteien von Altrip, der Verbandsbürgermeister der Gemeinde Waldsee und die Rheinpfalz. 

Mit freundlichen Grüßen.