BürgerInitiative Hochwasser- und Naturschutz

Altrip e.v.

EINWURF


Kämpfen lohnt sich


VON CHRISTIAN TREPTOW


Vor gut sieben Jahren hat die Altriper Gemeindeverwaltung den Planfeststellungsbeschluss für den Rheinpolder auf der Altriper Gemarkung bekommen. Und mindestens genauso lange ist das Projekt ein Fall für die Juristen auf beiden Seiten. Und geht es nach der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd in Neustadt, ist ein Ende des Rechtsstreits auch noch nicht absehbar. Manch einer hätte in diesem langwierigen Verfahren schon längst die Flinte ins Korn geworfen. Oder erst gar nicht den Versuch unternommen, seine Belange so vehement zu verteidigen. Das Beispiel Polderstreit Altrip zeigt allerdings deutlich, dass es sich durchaus lohnen kann, einen langen Atem zu haben. Klar, das ist mitunter nicht immer einfach. Und die Gemeinde hat zugegebenermaßen auch andere finanzielle Mittel als „Otto Normalverbraucher". Aber die Beharrlichkeit der Altriper hat eins verdeutlicht: Man muss nicht zwangsweise zu allem Ja und Amen sagen. Manchmal lohnt es sich zu kämpfen.

(Quelle: DIE RHEINPFALZ vom 08.11.2003)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.